Salon kontrovers: Briefe – schreiben und lesen<br>„Ich schreibe nicht, um einen Brief zu schreiben, sondern um alles zu tun, damit ich einen bekomme.“<br>Aus dem Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Mary McCarthy

Salon kontrovers: Briefe – schreiben und lesen
„Ich schreibe nicht, um einen Brief zu schreiben, sondern um alles zu tun, damit ich einen bekomme.“
Aus dem Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Mary McCarthy
Am Donnerstag, 29. September 2016, 19.30 Uhr
Birgitta Assheuer © Alexander Paul Englert

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber.

Gelesen von Birgitta Assheuer und Paula Hans
Konzeption: Hanne Kulessa

Die Philosophin Hannah Arendt (1906 – 1975) und die Schriftstellerin Mary McCarthy 1912 – 1989) lernten sich 1944 in New York kennen. Es entstand eine Freundschaft, die ab 1949 durch Briefe, Anrufe und gegenseitige Besuche gefestigt, intensiviert wurde. Und das zwischen Amerika und Europa. Hannah Arendt, die Deutsche, emigrierte 1933 und wurde 1951 amerikanische Staatsbürgerin, Mary McCarthy, die Amerikanerin, hatte lange Zeit ihren Wohnsitz in Paris. Die zwei Frauen, ebenbürtig in ihrer Intellektualität, tauschen sich aus in ihren Briefen über alles, was sie bewegt: Literatur, Politik, Freunde und Freundinnen (das sind wunderbare, teils sehr komische Porträts), Liebe, Männer, Unpässlichkeiten, Krankheiten, vor allem aber lesen sie auch gegenseitig ihre Werke, äußern sich kritisch oder zustimmend, unterstützend, wenn die Angriffe von außen zu heftig werden. Beide hatten manchmal, politisch und literarisch, viel einzustecken bei Erscheinen ihrer jeweiligen Bücher.
Ein Briefwechsel über 25 Jahre, klug, amüsant, erschütternd.
Die Briefe werden gelesen von Birgitta Assheuer, Sprecherin in Kultur- und Literatursendungen der Rundfunkanstalten, bei Musik- und Literaturfestivals, in Kino- und Fernsehdokumentationen sowie in Hörbuchproduktionen; und Paula Hans, Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, zu sehen und zu hören auch mit zahlreichen Arbeiten für Film, Fernsehen und Hörfunk.

Dr. Marschner Stiftung (Förderer), Frankfurter Bürgerstiftung (Projektleitung)