Neues Programm von Mai bis August 2019

Jubiläum 30 Jahre Frankfurter Bürgerstiftung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Förderer der Frankfurter Bürgerstiftung,

schon seit ihrem Stiftungsgründungstag, dem 15. Februar 2019, feiert die Frankfurter Bürgerstiftung gemeinsam mit Ihnen ein ganzes Jahr lang ihr 30-jähriges Jubiläum! Seit dem Gründungsjahr der Frankfurter Bürgerstiftung im Jahr 1989 haben wir fast 2000 Konzerte, über 3000 Kinderveranstaltungen und über 100 Publikationen organisiert und durchgeführt.

In diesem Jahr warten gleich drei 30-jährige Jubilare auf Sie: Die Frankfurter Bürgerstiftung, das Jazz-Quartett 4 to the bar und Jo van Nelsen. Mit dem Jazz-Quartett 4 to the bar wird es zwei Sommerkonzerte geben, die bei schönem Wetter – wie im letzten Jahr – vor dem Holzhausenschlösschen und in der Kastanienallee stattfinden. 4 to the bar kann ohne Frage als Pionier der Lounge-Kultur gelten: Das Quartett um Bassist und Sänger Andreas Stroh versteht es perfekt, den Soundtrack zum neu erweckten Lounge-Stil der 90er Jahre erklingen zu lassen. Am 14. und am 15. Juni haben Sie die Möglichkeit, vor dem Holzhausenschlösschen zu der Musik von 4 to the bar das Tanzbein zu schwingen. Gemeinsam mit der Frankfurter Bürgerstiftung feiert 2019 auch Jo van Nelsen, der schon vor über 20 Jahren zum ersten Mal im Holzhausenschlösschen aufgetreten ist, sein 30-jähriges Bühnenjubiläum: Grund genug für ein Jubiläumsprogramm mit Jo van Nelsen, dessen Karriere 1989 mit seinem Dancefloorhit „Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund“ begann. Zum 30-jährigen Jubiläum des Hits und seiner Karriere erinnert sich Jo van Nelsen mit seinem Pianisten Bernd Schmidt nun an seine Anfänge und hebt so manchen Schatz aus seinen Bühnenauftritten der letzten 30 Jahre in einem sehr persönlichen Cross-Over-Programm, das am 16. September Premiere feiert.

Und es bleibt nicht nur bei 3x30, auch mit unserem Projekt 30x30 sind wir auf einem guten Weg. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums haben wir die Aktion „Rubbel die Katz“ ins Leben gerufen: Rubbel die Katz galt im Mittelalter als Aufforderung, sich schnell zu entscheiden und die „Geldkatze“ (den Geldbeutel) für ein gutes Geschäft zu öffnen. Sie können 2019 die Arbeit der Frankfurter Bürgerstiftung in einer großen Jubiläumsaktion unterstützen und Bleibendes schaffen: Wir suchen 30 Spender, die einmalig anlässlich des Jubiläums mit einer Spende in Höhe von jeweils 30 Tsd. Euro unser Stiftungskapital erhöhen. Damit soll auch in Zukunft der Erhalt des Holzhausenschlösschens und des dortigen Kulturprogramms gesichert werden. Es haben sich bereits einige Förderer gefunden, die privat oder als Unternehmen der Frankfurter Bürgerstiftung bei einem weiteren Aufbau des Stiftungskapitals helfen und denen wir sehr herzlich dafür danken! Aber auch mit kleinen Spenden helfen Sie uns!

Ab Mai warten wieder zahlreiche Höhepunkte im Holzhausenschlösschen auf Sie:

Musikalisch ist das Emil Mangelsdorff Quartett am 6. Mai bereits zum 200. Mal zu Gast und hat sich dafür gleich zwei besondere Gäste ausgewählt: Den Trompeter Colin Dawson und die Sängerin Jenny Evans. Das Konzert ist restlos ausverkauft, wird aber in das Erdgeschoss des Holzhausenschlösschens übertragen (Ton und Bild).

Bereits im fünften Jahr findet auch dieses Jahr wieder die Konzertreihe klavierplus statt: Am 9. Mai eröffnet das Trio Serenade die Reihe. Freuen dürfen Sie sich im Anschluss am 16. Mai auf Maximilian Hornung und Herbert Schuch, am 23. Mai auf das Trio Wanderer und am 6. Juni auf das Amatis Trio.

Im Jahr 2019 ist das Eliot Quartett anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Frankfurter Bürgerstiftung von unserer Stiftung als erstes Streichquartett in Residence ausgewählt worden. Vielfach national und international ausgezeichnet, gestaltet es im Holzhausenschlösschen vom 6. Februar bis zum 4. Dezember eine eigene Konzertreihe. Hierfür hat das Streichquartett mehrere renommierte Künstler eingeladen: Am 5. Juni dürfen Sie sich zusätzlich auf den Bratschisten Maxim Rysanov freuen.

In der Reihe „Oh! That Cello“  findet am 26. Juni das zweite Konzert statt. In der  neuen Konzertreihe  werden an drei Abenden die sechs Cellosuiten von Johann Sebastian Bach  einigen der interessantesten  modernen Werke für Cello solo gegenübergestellt. Die Cellisten Bettina Kessler und Michael Preuss präsentieren in diesem Zyklus ihr Instrument aus allen erdenklichen Blickwinkeln und Perspektiven.

Im Literarischen wird die Vortragsreihe „Mäzene, Stifter, Stadtkultur“ fortgesetzt, die einer Kooperation zwischen der Frankfurter Bürgerstiftung und dem Verein der Freunde Frankfurts e. V. zu verdanken ist: Am 15. Mai wird Dr. Michaela Schedl in einem Vortrag den Frankfurter Goldschmied Hans Dirmstein vorstellen. Die Frankfurter Stadtgeschichte kann aber nicht nur im Holzhausenschlösschen, sondern auch mit Frank Seibold auf dem Fahrrad erlebt werden:  Die Reihe „Mit Frank durch Frankfurt“ ist so beliebt, dass wir auch dieses Jahr wieder mehrere stadthistorische Radtouren anbieten.

Dienstag ist Kindertag, und jede Woche kommen etwa 300 Kinder zu Besuch! Die Kinderbibliothek unter Leitung von Chris Holz öffnet ihre Pforten, und die Kinderchöre der Frankfurter Bürgerstiftung unter der Leitung des Kantors  Michael Riedel treffen sich regelmäßig und freuen sich über junge Teilnehmer. Schlosskater Ferdinand begibt sich auf literarische Entdeckungsreise nach Weimar und freut sich am 7. Mai bei seiner Märchenstunde im Holzhausenschlösschen auf zahlreiche große und kleine Besucher, die zuhören und mitmachen können.

Ausführliche Programmtexte zu unseren Veranstaltungen, das komplette Jubiläumsprogramm 2019 sowie weitere Informationen und Projekte finden Sie online unter www.frankfurter-buergerstiftung.de/de/fbs_programm!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen im Holzhausenschlösschen!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr
Clemens Greve
Stiftungsgeschäftsführer

AnhangGröße
PDF icon Das Programm zum Download1.71 MB

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!