Mäzene, Stifter, Stadtkultur<br>Von der Kirche zum Parlament und wieder zurück. <br>Die historische Bau- und Nutzungsgeschichte der Paulskirche bis zu ihrer Zerstörung 1944

Mäzene, Stifter, Stadtkultur
Von der Kirche zum Parlament und wieder zurück.
Die historische Bau- und Nutzungsgeschichte der Paulskirche bis zu ihrer Zerstörung 1944
Am Mittwoch, 23. September 2020, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber.

Vortrag von Lucia Seiß


Die Frankfurter Paulskirche symbolisiert wie kaum ein anderer Ort die Tradition der deutschen demokratischen Verfassung. Entgegen ihrer prominenten historischen Bedeutung ist die komplexe Baugeschichte der Paulskirche jedoch weniger bekannt.
1789 als neue lutherische Hauptkirche begonnen, konnte das Bauwerk nach mehreren Unterbrechungen und unter ständig wechselnden Baumeistern erst 1833 eröffnet werden.
Der Vortrag behandelt die Planungs- und Entstehungsgeschichte der Paulskirche, gibt Einblicke in die verschiedenen Erwartungshaltungen ihrer bürgerlichen Bauherren und beleuchtet die anschließende Nutzung des Baus als Kirche und als Parlament bis zu seiner Zerstörung im Jahr 1944.

Eintritt frei, begrenztes Platzangebot, Teilnahme nur nach vorheriger schriftlicher Anmeldung möglich (Freunde Frankfurts e.V., Baumweg 43, 60316 Frankfurt am Main, E-Mail: info@freunde-frankfurts.de). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.


Kooperationspartner: Frankfurter Bürgerstiftung und Freunde Frankfurts e.V.


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!