© Frankfurter Bürgerstiftung

Mit Jazz in den Frühling – Swing Spring 2022

Bernhard Ullrich Quintett feat. Dizzy Krisch (Swing à la Benny Goodman) im Gedenken an Emil Mangelsdorff
  • Samstag, 26. März 2022 – 19.30 Uhr

Bernhard UllrichBernhard Ullrich © Jan Scheffner

Eintritt € 39,- (Parkett) / € 24,- (Empore, eingeschränkte Sicht)

Tickets erhalten Sie hier.

Die Musiker spielen bei geöffneten Fenstern, so dass das Konzert auch vom Holzhausenpark aus zu sehen und zu hören sein wird.

(1920. Bürgerkonzert)

Das Holzhausenschlösschen wird zum Jazzclub! Vom 25. März bis zum 3. April 2022 werden hochkarätige Ensembles zu hören sein, die sich in verschiedenen Themenabenden der besten Zeit des Jazz, dem Swing, widmen…

Unter der künstlerischen Leitung von Pianist Thilo Wagner, der bis zuletzt Mitglied Emil Mangelsdorff Quartetts war, wird an fünf Abenden jeweils einem besonderen Musiker dieser Zeitepoche musikalisch Tribut gezollt.

Mit dem Bernhard Ullrich Quintett wird dem „King of Swing“ Benny Goodman ein Abend gewidmet.

Bernhard Ullrich, „der Bayerische Benny Goodman“ (BR), ist viel gefragter Live- und Studiomusiker. Ullrich steht seit Jahren mit Klarinette und Saxofon auf deutschen und internationalen Bühnen. Er trat mit den Swinglegenden Max Greger und Hugo Strasser ebenso wie mit eigenen Formationen auf. Seit 2016 ist er Solo-Klarinettist des „Hugo-Strasser-Orchesters“ und der „Hugo Strasser Hot Five“, seit 2020 auch deren musikalischer Leiter. Neben zahlreichen Engagements bei Musical, Operette und Oper arbeitete er bei Auftritten und Aufnahmen zusammen mit Harald Rüschenbaum, Dusko Goykovich, Charly Antolini, Max Greger, Hugo Strasser, Bibi Johns, Jenny Evans, Bill Ramsey u.v.a. Konzertreisen führten den Musiker unter anderem in die Schweiz, nach Österreich, Finnland, Italien, USA, Brasilien und Japan.

1996 war er mit seinen „Drei Skizzen für Saxophon Quartett“ Preisträger beim Kompositionswettbewerb des Verbandes Münchner Tonkünstler. Viele weitere Kompositionen folgten in den Bereichen Kammermusik für Bläser, Werke für Blasorchester und Bigbands sowie Stücke für Jazz-Ensembles. Seiner Feder entsprangen auch einige Fachbücher und Übungshefte.

Vielseitigkeit ist die Stärke von Bernhard Ullrich, seine musikalische Bandbreite reicht vom Swing, Jazz und Musical bis zur professionellen Standard- und Latein-Tanzmusik. Darüber hinaus ist Bernhard Ullrich, der seine ursprünglich klassische Ausbildung am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg in den Studienfächern Klavier und Klarinette absolviert hat, immer wieder bei anspruchsvollen klassischen Aufführungen engagiert, beispielsweise beim Orchester des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz, beim Münchner Rundfunkorchester oder in der Nürnberger Oper.

Zahlreiche Film- und Fernsehauftritte ergänzen seine musikalische Karriere, etwa in der Knoff-Hoff-Show (90er Jahre), in den Filmen „Der König von St. Pauli (1997), „Gegen Ende der Nacht“ (1998), in der ARD-Vorabendserie „Marienhof“ (2005), in der ZDF-Musikshow „Eine große Nachtmusik“ (2006), auf BR alpha und in der BR Serie „Dahoam is dahoam“ (2011).

Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit Dizzy Krisch (vib) und Thilo Wagner (p).

Let´s swing into spring!

Aktuelle Informationen zu den Teilnahmebedingungen und unserem Hygienekonzept finden Sie hier.

Gesamtleitung: Frankfurter Bürgerstiftung
Förderer: Dr. Marschner-Stiftung und Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung

Logo Dr. Marschner StiftungFreundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung