Holzhausenschlösschen im Winter © Anita Bauer

VORAUSHÖREN

Konzert mit Philine Lembeck und Miharu Ogura
  • Donnerstag, 26. Januar 2023 – 19.30 Uhr

Philine Lembeck © Janine Guldener

VORAUSHÖREN – eine Kammermusikreihe der Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

Eintritt € 39,- (Parkett, Reihe 1-5) / € 24,- (Parkett, Reihe 6 und Fensterbänke) / € 14,- (Empore, eingeschränkte Sicht)
Schüler und Studenten erhalten einen Rabatt in Höhe von 50 Prozent.

Tickets erhalten Sie hier.

(1937. Bürgerkonzert)

Philine Lembeck, Violoncello
Miharu Ogura, Klavier

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite Nr. 3 C-Dur BWV 1009, bearbeitet von Robert Schumann für Violoncello und Klavier
Prélude

Pascal Dusapin (*1955)
Slackline

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite Nr. 3 C-Dur BWV 1009, bearbeitet von Robert Schumann für Violoncello und Klavier
Allemande
Courante

Miharu Ogura (*1996)
Drei Präludien für Cello und Klavier (Uraufführung)

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite Nr. 3 C-Dur BWV 1009, bearbeitet von Robert Schumann für Violoncello und Klavier
Sarabande
Bourrée I & II
Gigue

Alfred Schnittke (1934-1998)
Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1

Philine Lembeck begann ihr Studium im Fach Barockcello bei Kristin von der Goltz an der Hochschule für Musik und Theater München. 2015 wechselte sie an die Hochschule für Musik Freiburg, um sich bei Elena Cheah und Jean-Guihen Queyras dem modernen Cello zu widmen. Nach dem Bachelor absolvierte sie 2021 dort ihr Masterstudium und studiert nun im Kammermusik Master mit Schwerpunkt Neue Musik bei Lucas Fels und Tim Vogler an der HfMDK Frankfurt.

Miharu Ogura © Sho Kubota

Miharu Ogura wurde 1996 in Tokyo/Japan geboren. Konzertreisen und Projekte führten sie bereits ins europäische Ausland, wie z.B. Darmstädter Ferienkurse, ManiFeste (Paris), Royaumont, Klangspuren Schwaz (Innsbruck), Festival Mixtur (Barcelona), Monopiano Festival (Stockholm) usw. Außerdem hat sie im März 2019 eine künstlerische Residenz in der Abbaye de Fontevraud verbracht. Nachdem sie 2016 den 2. Preis beim Wettbewerb für zeitgenössische Musik „Kyogaku” in Japan gewonnen hatte, erhielt sie sieben Preise einschließlich des Preises „André Chevillon – Yvonne Bonnaud” beim internationalen Klavierwettbewerb Orléans 2018. Als Komponistin war sie außerdem Finalistin beim Musikwettbewerb Japan, Abteilung Komposition 2019 und erhielt den 2. Preis beim 5. Internationalen Kompositionswettbewerb Alfred Schnittke 2021. Im Jahr 2021 komponierte sie die Mono-Oper "Call", ein Auftragswerk des Tessera Festivals in Tokio. Sie schloss ihr Bachelorstudium an der Toho Musikhochschule ab, wo sie bei Yumiko Meguri (Klavier) und Masahiro Ishijima (Komposition) studierte. Seit 2019 studiert sie im Masterstudiengang bei Florian Hölscher an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt.

Wir danken dem Rotary Club Frankfurt Römer für die großzügige Unterstützung von Arbeitsstipendien für die beteiligten Studierenden

Aktuelle Informationen zu den Teilnahmebedingungen und unserem Hygienekonzept finden Sie hier.

Gesamtleitung: Frankfurter Bürgerstiftung
Förderer: Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung

Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung