Eliot Quartett © Lorenz Gempper

Die Frau mit den 5 Elefanten

Filmvorführung und anschließende Gesprächsrunde anlässlich des 100. Geburtstags von Swetlana Geier
  • Mittwoch, 26. April 2023 – 19.00 Uhr

Online anmelden

Die Übersetzerin Swetlana Geier © Mira Film

Eintritt frei, freie Platzwahl (Plätze auf der Empore sind mit eingeschränkter Sicht), Karten können über den ganz oben stehenden Link bestellt werden.

Darüber hinaus werden wir über die Mediathek unserer Website am Veranstaltungstag einen kostenfreien Livestream der sich an die Filmvorführung anschließenden Gesprächsrunde anbieten. Zum Livestream gelangen Sie hier.

Swetlana Geier ist die größte Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche und eine charismatische Gestalt. 2008 beendete die 85-jährige ihr Lebenswerk mit der Neuübersetzung der fünf großen Romane von Dostojewskij, die sie fünf Elefanten nannte. Als junge Frau arbeitete sie als Dolmetscherin für die deutsche Wehrmacht im besetzten Kiew, verließ die Ukraine 1943 mit den deutschen Truppen. Zum Ende ihres Lebens kehrt Swetlana Geier an die unbetretbaren Orte ihrer Geschichte zurück. Der Film verwebt Swetlana Geiers Lebensgeschichte mit ihrem literarischen Schaffen und spürt dem Geheimnis dieser unermüdlich tätigen Frau nach.

An der anschließenden Gesprächsrunde nehmen Anna Götte (Enkelin von Swetlana Geier), Andreas Tretner (Übersetzer) und Vadim Jendreyko (Regisseur) teil. Verena Auffermann moderiert die Gesprächsrunde.

Anna Götte © Tobias Bohm

Anna Götte geboren in Freiburg, lebt in Berlin. Sie studierte Slawistik und Kunstgeschichte in Hamburg, St. Petersburg und Tübingen. Während des Studiums arbeitete sie bei der Robert Bosch Stiftung im Bereich Völkerverständigung Mitteleuropa, Osteuropa, GUS und China. Seit 2007 arbeitete sie als Übersetzerin, Rechercheurin, Dramaturgin und Co-Autorin an diversen Kulturprojekten mit, insbesondere im Rahmen mehrerer Kino-Dokumentarfilm-Produktionen und im Bereich zeitgenössischer Tanz. Seit 2017 arbeitet sie bei der S. Fischer Stiftung als Projektleitung im Bereich Nachlässe. 2007 begleitete Anna Götte ihre Großmutter, Swetlana Geier, im Rahmen der Dreharbeiten zu dem Film „Die Frau mit den 5 Elefanten“ bei ihrer ersten Reise nach 60 Jahren an die Orte ihrer Kindheit in die Ukraine.

Andreas Tretner © privat

Andreas Tretner ist 1959 in Gera geboren, hat Dolmetschen und Übersetzen an der Universität Leipzig studiert und als Industrie-Fachübersetzer in Jena gearbeitet. Von 1988 bis 1991 war er Lektor für slawische Literaturen im Reclam-Verlag Leipzig, danach freier Übersetzer und Redakteur, Publizist, Literaturkritiker, Kinderradiomacher sowie Mitbegründer eines Leipziger Freien Radios. Seit Mitte der 1980er Jahre übersetzt er russische, bulgarische und gelegentlich tschechische Literatur. Außerdem forscht er zur Übersetzungs- und Übersetzergeschichte. Andreas Tretner lebt in Berlin.

Vadim Jendreyko ist Regisseur, Autor und Produzent und lebt in der Schweiz. 2002 gründete er die Filmproduktionsfirma Mira Film (Zürich und Basel), die ihren Fokus auf der Entwicklung, Herstellung und Auswertung von unabhängigen Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen gerichtet hat (siehe auch: www.mirafilm.ch) Mit seinen Kino-Dokumentarfilmen wurde er Regisseur zwei mal mit dem Schweizer Filmpreis für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet und erhielt neben zahlreichen Festivalauszeichnungen Nominationen für den Deutschen Filmpreis und den Europäischen Filmpreis.
Daneben arbeitet er als Coach für andere Filmprojekte, unterrichtet projektbezogen an Filmschulen und ist als Tutor für internationale Filmworkshops tätig.

Verena Auffermann © Hartwig Klappert

Verena Auffermann ist Literaturkritikerin, Essayisten und Moderatorin. Sie arbeitete für die Frankfurter Rundschau, die Süddeutsche Zeitung und DIE ZEIT und für das Radio. War Mitglied in vielen Jurys. Schreibt Bücher, zuletzt eine Biographie über den Schriftsteller Henry James, ist Mitautorin der „100 Autorinnen in Portraits“ (Piper) und der „Igel“ in der Reihe Naturkunden beim Verlag Matthes & Seitz Berlin. Ihre Fotografien zeigte sie im Atelier Jakob Mattner, Berlin, im Kunstverein Erlangen beim Erlanger Poetenfest, in den Privaträumen Rudolf Zwirner, Berlin 2022 und 2023 in Aalen.
Sie lebt in Berlin und in der Uckermark.

Aktuelle Informationen zu den Teilnahmebedingungen und unserem Hygienekonzept finden Sie hier.

Gesamtleitung: Frankfurter Bürgerstiftung
Förderer: Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung

Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung