Holzhausenschlösschen im Winter © Anita Bauer

20. Frankfurter Kinderliedermacherfestival 2023 aus den Fenstern des Holzhausenschlösschens

„Feste feiern!“
  • Sonntag, 14. Mai 2023 – 15.00 Uhr

© Verein Musik macht kleine Menschen groß e.V.

Familienkonzert

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Schirmherrin: Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn

Das Frankfurter Kinderliedermacherfestival feiert im Jahr 2023 sein 20-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „Feste feiern!“ lädt der künstlerische Leiter und Festivalgründer FERRI zu einer neuen Reihe von Workshops, Schul- und Familienkonzerten ein.

Diesmal hat er drei langjährige Weggefährten und ebenfalls Gründer der Festivals für Kinder in Deutschland eingeladen, um die Jubiläumsausgabe mitzugestalten. Aus Oldenburg werden die Gründer des Oldenburger Kindermusikfestivals Markus Rohde und Andi Steil kommen, aus Nürnberg reist Geraldino an, der Gründer und Ausrichter des Deutschen Kinderliederpreises. Alle drei waren bereits in unterschiedlichen Besetzungen beim Frankfurter Kinderliedermacherfestival zu Gast und werden nun ein fröhliches und ausgelassenes Fest zum 20. Geburtstag in Frankfurt, Oberursel, Singhofen und Nassau präsentieren.

Wir freuen uns, dass Angela Dorn, die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, die Schirmherrschaft übernommen hat, und wir sind besonders glücklich, dass wir auch 2023 im Holzhausenschlösschen bei der Frankfurter Bürgerstiftung zu Gast sein dürfen.

Es ist uns eine besondere Ehre, unser Jubiläum in der Verbandsgemeinde Bad-Ems-Nassau zu feiern. Durch die langjährige Zusammenarbeit und Unterstützung durch den Bildungspakt Nassau konnte hier der Traum eines jeden Künstlers verwirklicht werden: eine musikalische Heimat mit gemeinsamem Liedgut zu kreieren, an der alle Kinder einer Gemeinschaft aktiv teilhaben. Das wollen wir zusammen feiern!

Die Musiker des 20. Frankfurter Kinderliedermacherfestivals

Geraldino Geraldino ist einer der beliebtesten deutschen Kinder-liedermacher. Er bringt eine Mixtur aus Poesie, purem Spaß und blühender Fantasie auf die Bühne. Dabei bewegt er sich souverän quer durch die Musikstile. Wie Ferri ist Geraldino auch ein Festivalmacher. Er leitet seit vielen Jahren das Nürnberger Kinderliederfestival, das auch den jährlichen Deutschen Kinderliederpreis vergibt.
www.geraldino.net

Geraldino © Geraldino

Andi Steil nennt sich Entertainer, Ganzkörpertrommler, Rhythmusknacker und Vocalartist. Er ist damit seit vielen Jahren auf Comedy-Bühnen und bei TV-Shows zu Gast. Besonders gerne setzt er seine vielen Talente aber für die Kinder ein. Als Mitglied der Oldenburger Kinderrockband „Die Blindfische“ begeistert er als Sänger, Schlagzeuger, Animateur sowie als Texter und Songschreiber. Nicht zuletzt dank ihm gelten die Blindfische als Deutschlands lustigste Rockmusikband für Kinder.
www.andisteil.de

Andi Steil © Andi Steil

Markus Rohde Markus Rohde ist der rockende Seebär unter den Kinderliedermachern. Seine Gitarre erinnert an Richie Blackmore oder Brian May. Wenn er mit den Kindern gemeinsam die Segel setzt und in See sticht, hält es niemanden mehr auf den Sitzen. Nach sechzehn erfolgreichen Jahren mit den Blindfischen, in denen er u.a. das Oldenburger Kindermusikfestival mitgegründet hat, ist er seit 2008 als Solist und mit neuer Band unterwegs. Ein Seebär auf Schabernack-Kurs.
www.markusrohde.de

Markus Rohde © Olivia Court-Mesa

Ferri (Georg Feils) In Frankfurt und Umgebung kennt ihn und seinen Gummibären-Hit vermutlich jedes Kind. Ferri ist Multi-Instrumentalist, Kinderbändiger und Spaßvogel in einem. Seit mehr als 30 Jahren macht er mit viel Herzblut und Engagement Musik für Kinder und greift dabei zu Gitarre, Ukulele, Akkordeon, Hang oder Kontrabass. Er ist der Gründer und künstlerische Leiter des Frankfurter Kinderliedermacherfestivals. Jedes Jahr schreibt er passend zum Motto ein neues Lied. Mit „Leise Töne, leise Lieder“ hat er sich in die Herzen aller Festivalbesucher gespielt. Dieses Lied ist zu einer geheimen Hymne des Festivals geworden.
www.ferri-kindertheater.de

Ferri (Georg Feils) © Andreas Malkmus