4 to the bar © Lorenz Gempper

Zur Buchmesse: Heidi in Frankfurt

Von Rottenmeiers Alptraum und Klaras Glück. Vortrag von Dr. Peter O. Büttner
  • Dienstag, 17. Oktober 2023 – 19.30 Uhr

Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main

Illustration: Friedrich Wilhelm Pfeiffer, 1880 © Heidi-Archiv, Heidiseum

Eintritt frei, freie Platzwahl, Anmeldung erforderlich (zum Anmeldeformular gelangen Sie über den ganz oben stehenden Link).

Darüber hinaus werden wir über die Mediathek unserer Website am Veranstaltungstag einen kostenfreien Livestream der Veranstaltung anbieten. Zum Livestream gelangen Sie hier.

Seit mehr als einem Jahrhundert ist Johanna Spyris „Heidi“ ein wichtiger Teil des Schweizer Kulturerbes und strahlt auf Kunst und Populärkultur in der ganzen Welt aus. Zahlreiche Verfilmungen und Adaptionen, darunter die berühmte Zeichentrickserie aus Japan, verschafften „Heidi“ ein Millionenpublikum und machten sie in rund 180 Ländern zu einer der bekanntesten und beliebtesten Kinder-Story der Welt. Im Mai 2023 hat die UNESCO das Heidi-Archiv der Heidiseum Stiftung als Weltdokumentenerbe anerkannt. Archiv-Leiter und Präsident der Stiftung Dr. Peter O. Büttner wird sich in seinem Vortrag dem Frankfurt-Besuch von Heidi annähern. Heidi erfährt den Prozess der Zivilisation als seelische Erschütterung. Sie erfährt aber auch, woraus die urbane Welt abseits alpiner Einsamkeit besteht: aus allerlei Menschen mit unterschiedlichen Vorstellungen, aus Gefahr, Gemenge, aus Kommunikation und steter Veränderung. Heidi, das fremde Wesen, das auf Berge steigt, wird in Frankfurt misstrauisch empfangen. Aus Sicht von Fräulein Rottenmeier ist Heidi ohne Kultur, während Klara die intime Freundschaft mit Heidi als Glück empfindet und so wieder zum Leben erweckt wird. Heidi hingegen, die an Rilkes Panther hinter tausend Stäben erinnert, verkümmert im Hause Sesemann, erkrankt am Heimweh und wird wieder zurück in die Schweiz geschickt. Dass dieser Integrationsversuch an der Software der urbanen Zivilisation scheitert, ist eines der zentralen Motive dieses „Großstadtromans“ mit weitreichenden Folgen für Heidis Fortleben.

Dr. Peter O. Büttner © Fabian Mattick

Dr. Peter Büttner (Zürich), Direktor des Heidi-Archivs der Heidiseum Stiftung, Präsident der Heidiseum Stiftung und assoziierter Wissenschaftler der Universität Zürich.

Mehr unter: heidiheritage.com

Gesamtleitung: Frankfurter Bürgerstiftung
Förderer: Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung

Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung