Veranstaltungssaal © Walter Dorn

Voraushören – Konzert mit dem Liv Quartet

„Around Sound“
  • Donnerstag, 2. Mai 2024 – 19.30 Uhr

Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main

Liv Quartet © Dadas Almantas

Voraushören – eine Kammermusikreihe von Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen und HfMDK

Wir danken dem Rotary Club Frankfurt Römer für die großzügige Unterstützung von Arbeitsstipendien für die beteiligten Studierenden.

Eintritt € 39,- (Parkett, Reihe 1-5) / € 24,- (Parkett, Reihe 6 und Fensterbänke) / € 14,- (Empore, eingeschränkte Sicht)
Schüler und Studenten erhalten einen Rabatt in Höhe von 50 Prozent.

Tickets bestellen

(1971. Bürgerkonzert)

Programm


Steve Reich (*1936)
Clapping Music (1989)

Georges Aperghis (*1945)
Retrouvailles (2013)

Nicolas Bacri (*1961)
Sonata a quattro. Quasi variazioni op. 142a (2016)

Terry Escaich (*1965)
Ground IV (2011)

Guillermo Lago (*1960)
Ciudades (2011-2015)

Francesco Filidei (*1973)
Esercizio di pazzia II (2014)

Besetzung


Liv Quartet
Júlia Solà Cabrera (Klarinette)
Gaia Gaibazzi (Klarinette)
Laia Haro Catalan (Klarinette)
Naama Caspo Goldstein (Klarinette)

Zum Konzert


Das Konzept „Around Sound“ ist ein innovatives Konzertprogramm zum Thema Klang. Neben dem schon bekannten Klang der Klarinette stellen die vier Mitglieder des Liv Quartets dem Publikum neue Klangmöglichkeiten vor. Jedes Stück bietet neue Perspektiven und erweitert die Idee des Klangs.

Was ist der Klang? Während des Konzerts werden wir die Definition mit Klangbeispiele analysieren, und das Publikum wird am Ende des Konzerts eine größere Vorstellung von der Bedeutung des Klangs mitnehmen. Bei einigen Stücken, wie „Clapping Music“ oder „Esercizio di pazzia II“, werden die Klarinette gar nicht berührt, sondern die Körper der Ensemblemitglieder und Alltagsobjekte als Instrumente verwendet. Zudem erklingen Stücke, die mit bis zu vier verschiedenen Klarinetten gespielt werden (Es-Klarinette, Klarinette, Bassetthorn und Bassklarinette). Wie kann eine Klarinette die Atmosphäre und die Kultur einer Stadt reproduzieren? Córdoba, Sarajevo, Addis Ababa, Montevideo, Köln und Tokio bieten ganz verschiedene Klangerfahrungen. Im der Suite „Ciudades“ geht Guillermo Lago dieser Frage nach.

Auch in den weiteren Werken möchte das Ensemble Ihnen das Thema Klang auf innovativen Wegen näherbringen. Wie klingen vier Musiker auf einer Bühne und wie reagieren Zuhörer auf verschiedene Lautstärken, Klangtexturen, Notenlagen und Geräusche? Viel mehr möchten wir nicht verraten: Sie werden es selbst in unserem Konzert erleben.

Liv Quartet

Die Mitwirkenden


Das Liv Quartet ist eine Kammermusikgruppe, die aus der Leidenschaft ihrer Mitglieder für die Klarinette und die Kammermusik entstanden ist. Eines ihrer Hauptziele ist es, das umfangreiche Repertoire, das für diese Besetzung komponiert wurde, bekannt zu machen und akkurate Bearbeitungen anzubieten. Die vier Klarinettisten Naama Caspo Goldstein, Laia Haro Catalan, Gaia Gaibazzi und Júlia Solà Cabrera besuchen regelmäßig Meisterkurse und lassen sich als Quartett bei Prof. Jaan Bossier und Prof. Tim Vogler im Masterstudiengang Kammermusik an der Frankfurter Musikhochschule ausbilden.

Das Ensemble trat in mehreren Städten in Deutschland auf, wie z.B. Frankfurt am Main, Berlin und Köln. Ihre Leidenschaft für die Musik und ihr großer Ehrgeiz für das Quartettspiel führten zu Preisen bei nationalen und internationalen Wettbewerben wie der Rookie Chamber Music Competition (2022, Spanien), dem Musiques d’Ensemble Concours (2022, Frankreich), der Antón García Abril International Chamber Music Competition (2022, Spanien), der Tiziano Rossetti International Music Competition (2022, Schweiz), und dem Wettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main (2022, Deutschland).

Im November 2022 hat das Liv Quartet seine erste Konzertreise in Spanien unternommen, wo es Kammerkonzerte und ein Solostück für Klarinettenquartett und Blasorchester mit La Lira Ampostina präsentiert hat. Seit September 2022 ist das Liv Quartet Stipendiat des NEUSTART KULTUR – DMR Stipendienprogramms.

Eine Kammermusikreihe von Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen und Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt

Förderer: Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung, Rotary Club Frankfurt Römer

Freundes- und Förderkreis der Frankfurter BürgerstiftungRotary Club Frankfurt RömerHochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt