Sommerkonzert Holzhausenschlösschen
Sommerjazzkonzert

Virtueller Bürgersalon mit Prof. Miloš Vec am 10.09.21

Was hat die Corona-Erfahrung mit der Hochschullehre gemacht? Welche möglichen Vorteile besitzt die Digitalisierung des Unterrichts – und welche Nachteile müssen damit abgewogen werden? Es ist die große und offene Preisfrage dieser Zeit, wie man die erkennbar gewordenen Chancen in eine Hochschullehre der Zukunft integrieren kann.

© Katharina Wiedemann

In seinem für die Frankfurter Bürgerstiftung konzipierten und im August 2021 aufgezeichneten Vortrag „In Präsenz, digital oder hybrid? Hochschullehre heute“ zieht Univ.-Prof. Dr. Miloš Vec, seit 2012 Professor für europäische Rechtsgeschichte am Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte der Universität Wien, seine (subjektive) Bilanz von universitären Lehrerfahrungen in drei verschiedenen Phasen und hebt die Unverzichtbarkeit von Begegnungen in Person und unmittelbarer Ansprache als Grundlage des Hochschulunterrichts hervor. Der virtuelle Vortrag im Rahmen der Reihe Frankfurter Bürgersalon steht ab Freitag, den 10. September kostenfrei in unserer Mediathek zur Verfügung.

Weiterhin freuen wir uns, Ihnen heute die Premiere (12. September, 17.00 Uhr) und weitere Vorstellungen (13./15./16. und 17. September, jeweils 19.30 Uhr) des tragisch-komischen Kammermusicals Faust frei nach Goethe ankündigen zu dürfen.

© privat

In seiner sechsten Produktion für die Frankfurter Bürgerstiftung und anlässlich seines zehnjährigen Bestehens singt und spielt das Holzhausenquartett (Sabine Fischmann, Till Krabbe, Markus Neumeyer, Berthold Possemeyer). Die unsterbliche Dichtung von Frankfurts berühmtesten Sohn präsentiert das Quartett als Musical-Version und garantiert wie immer beste Unterhaltung. Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung der gültigen Hygieneregeln im Kammermusiksaal statt.

Auch aus der Redaktion des Frankfurter Personenlexikon gibt es wieder Neuigkeiten. Neben regulären Neuerscheinungen lädt der Artikel des Monats August zu einer Reise in die Frühzeit der Fotografie ein. Er eröffnete eines der ersten Fotoateliers in Frankfurt: Sigismund Gerothwohl. Der am Städel ausgebildete Maler hatte die damals noch brandneue Technik der Fotografie von einem durchreisenden Wanderfotografen gelernt, dessen Geschäftslokal und Apparate er übernahm. Lesen Sie hier mehr.

Am 24. September geht es dann auch weiter mit dem dritten virtuellen Vortrag von Frau PD Dr. Ulrike Kienzle im Rahmen unseres Großprojektes Musikstadt Frankfurt. Bleiben Sie also gespannt!

Wir finanzieren unser Kultur- und Veranstaltungsprogramm durch Spenden und freuen uns über jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, dieses zu realisieren. Ohne Ihre Spenden könnten wir das alles nicht schaffen. Bitte helfen Sie uns auch weiterhin. Herzlichen Dank!!!

Viel Freude mit den wunderbaren Veranstaltungen. Hören Sie auch in unsere Mediathek oder besuchen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube.
Mit herzlichen Grüßen

Ihr Clemens Greve und das Team der Frankfurter Bürgerstiftung

Meldung veröffentlicht am 6.9.2021