Sommerjazzkonzert vor dem Holzhausenschlösschen © Lorenz Gempper

Lesung mit Elke Heidenreich • Frankfurter Naturkunden: Der leidenschaftliche Gärtner

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Förderer der Frankfurter Bürgerstiftung,

wir freuen uns über den erneuten Besuch von Elke Heidenreich, die am Montag, 22. Mai, 19:30 Uhr, aus ihrem Buch „Ihr glücklichen Augen“ lesen wird; begleitet am Klavier von Marc-Aurel Floros. Die Veranstaltung ist ausverkauft. Elke Heidenreich ist in ihrem Leben sehr viel gereist: von Florenz nach China, von Berlin nach Amerika, und überall hat sie sich umgesehen. Nirgendwo jedoch ist sie ausgetretenen Pfaden gefolgt, nirgendwo hat sie nur das gefunden, was in den Reiseführern steht. Nein, sie hat sich ihre eigenen Wege gebahnt, hat Entdeckungen gemacht, die nur sie machen konnte, hat vor allem diejenigen Orte geliebt, die ihr etwas ganz Eigenes, Neues schenken konnten: eine besondere Straße, ein besonderes Essen, und einmal vermasselt ein Hund einfach eine Stadt wie Florenz. Und überall spürt sie die gleiche unstillbare Neugier auf die Menschen in den fremden Ländern und Städten. Eine wunderbare Entdeckungsreise!

Bei der nächsten Veranstaltung der Reihe Frankfurter Naturkunden am Mittwoch, 24. Mai, 19:30 Uhr, geht es um den leidenschaftlichen Gärtner. Rudolf Borchardt (1877-1945) war ein leidenschaftlicher Gärtner und hat ein wunderbares Buch mit dem Titel „Der leidenschaftliche Gärtner“ hinterlassen. Für ihn war „die Blume“ der Fluchtpunkt seines Lebens. Der Schriftsteller jüdischer Herkunft zog sich nach der Machtergreifung der Nazis in die Toskana zurück, wo er einen Garten kultivierte, als neue Form der Poesie und als geistigen Raum gegen das totalitäre Deutschland: Blumen anstelle von Worten. Hier verfasste er auch sein berühmtes Gartenbuch, das erst posthum 1951 erschien: ein Plädoyer für klare Strukturen, edle Sorten und gegen die Vielfalt der Wildblumen. Was hätte Borchardt wohl von dem gegenwärtigen Trend zum Naturgarten gehalten, über den Sven Nürnberger, Gärtnermeister aus dem Palmengarten, sprechen wird? Ist Borchardts Gartentheorie überholt? Seine Worte jedenfalls bleiben und der Frankfurter Schauspieler und Sprecher Jochen Nix wird diese wunderbare Prosa vortragen. Zur Anmeldung gelangen Sie hier. Zum Livestream gelangen Sie hier.

Wie mutig sind wir, unangenehmen Realitäten ins Auge zu sehen, Fehler der Vergangenheit zu erkennen und zukunftsgewandt Konsequenzen daraus zu ziehen? Nicht nur der russische Vernichtungskrieg hat unsere Gewissheiten radikal in Frage gestellt. Derzeitige Krisen überlappen sich. Zugleich schwindet das Vertrauen in unsere Institutionen. Deshalb ist heute selbstkritischer Bürgersinn gefragt. Bundespräsident a.D. Joachim Gauck ist am Mittwoch, 31. Mai, 19:30 Uhr, zu Gast bei der Frankfurter Bürgerstiftung und wird in der Reihe „Forum Demokratie im Frankfurter Bürgersalon“ mit Prof. Dr. Ulrike Ackermann über die „Zeitenwende – Ende des Wunschdenkens?“ diskutieren. Die Veranstaltung findet in der Deutschen Nationalbibliothek statt und ist ausgebucht. Sie wird auch per Livestream übertragen. Zum Livestream gelangen Sie hier.

Die Frankfurter Bürgerstiftung finanziert ihr Kultur- und Veranstaltungsprogramm durch Spenden und freut sich über jede Unterstützung, die es ihr ermöglicht, dieses zu realisieren. Sie ist eine Stiftung von Bürgern für Bürger.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihr Kommen. Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Clemens Greve und das Team der Frankfurter Bürgerstiftung

Meldung veröffentlicht am 12.5.2023