4 to the bar © Lorenz Gempper

Frankfurter Naturkunden: Füchse

Lesung und Gespräch mit Katrin Schumacher und Dr. Sebastian Lotzkat
  • Mittwoch, 25. Januar 2023 – 19.30 Uhr

Online anmelden

Katrin Schumacher: Füchse (Ausschnitt des Covers) © Matthes & Seitz Berlin

Eintritt frei, freie Platzwahl (Plätze auf der Empore sind mit eingeschränkter Sicht), Anmeldung erforderlich (zum Anmeldeformular gelangen Sie über den ganz oben stehenden Link).

Darüber hinaus werden wir über die Mediathek unserer Website am Veranstaltungstag einen kostenfreien Livestream der Veranstaltung anbieten. Zum Livestream gelangen Sie hier.

Konzeption: Claudia Schülke

Wir kennen ihn aus Fabeln und Märchen: Reinecke, den Fuchs. Goethe hat ihn mit einem Versepos geadelt, diesen schlauen, verschlagenen Gänsedieb, der immer wieder davonkommt. Wir haben uns lange in seinen Pelz gehüllt, aber noch Mitte vorigen Jahrhunderts haben wir den Fuchs so gefürchtet, dass wir seine Baue samt Jungfüchsen „begast“ haben. Inzwischen hat keiner mehr Angst vor der Tollwut, weil die Füchse mit Impfködern immunisiert werden. Jetzt tauchen sie immer häufiger in der Stadt auf, denn sie haben gemerkt, dass es hier mehr zu fressen gibt als auf dem Land. Außerdem werden sie in dieser befriedeten Zone auch nicht von Jägern geschossen. Zürich, London, Berlin sind Brennpunkte der Fuchspopulation geworden. Mit den Revieren von Jägern und Füchsen, mit Rauchwaren und Kürschnern, kurz: mit der Kulturgeschichte der Füchse macht uns Katrin Schumacher an diesem Abend bekannt. Sie hat für den Matthes & Seitz Verlag ein Buch über „Füchse“ geschrieben, aus dem sie lesen wird. Der Biologe/Herpetologe Sebastian Lotzkat kennt nicht nur Reptilien, sondern auch die Frankfurter und Berliner Fuchsszene. Er wird uns mit einer Präsentation einen Überblick vermitteln über Stadtfüchse. Beide Gäste werden auch die Fragen des Publikums beantworten.

Katrin Schumacher, 1974 in Lemgo/Ostwestfalen geboren, hat Germanistik, Journalistik und Kunstgeschichte in Bamberg, Antwerpen und Hamburg studiert, wo sie über weibliche Widergänger in der Literatur promovierte. Sie war Moderatorin bei WDR, NDR und Deutschlandfunk. Seit 2009 ist sie Literaturredakteurin beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Sie lebt in Halle an der Saale und ist seit 2020 stellvertretende Redaktionsleiterin des Ressorts „Musik und Kunst“.

Dr. Sebastian Lotzkat, 1981 in Friedberg geboren, machte sein Abitur in Bad Homburg und reiste schon durch Lateinamerika, bevor er in Frankfurt Biologie studierte. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Senckenberg Forschungsinstitut sowie freier Mitarbeiter im Palmengarten und im Senckenbergmuseum. Im Kontext seiner Promotion hat er in den Regenwäldern Panamas neue Echsen- und Schlangenarten entdeckt. Seine Bücher „Landflucht der Wildtiere“ (rororo) und „Keine Bange vor der Schlange“ (Hanser) sind 2016 erschienen. Jetzt ist der Herpetologe im Naturkundemuseum Stuttgart für Bildung und Vermittlung zuständig.

Aktuelle Informationen zu den Teilnahmebedingungen und unserem Hygienekonzept finden Sie hier.

Gesamtleitung: Frankfurter Bürgerstiftung
Förderer: Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung

Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung