Kinderfest vor dem Holzhausenschlösschen
Kinderfest © Gerrit Töpfer

Kinderfest

Schlosskater Ferdinand lädt alle zu seinem Kinderfest ein!
  • Samstag, 4. September 2021 – 12.00-18.00 Uhr

Blick in den Holzhausenpark © Frankfurter Bürgerstiftung, Lorenz Gempper

Programm
Türen zu? – FENSTER AUF!

13:00 Uhr: Eröffnung des Kinderfestes mit „HAPPY HORSES. Das Musical der Pferde“ – gespielt aus den Fenstern des Holzhausenschlösschens zum Holzhausenpark hin

Weitere Vorstellungen des Musicals um 15:00 Uhr und 17:00 Uhr!

Außerdem im Holzhausenpark mit dabei:

Abenteuerspielplatz Riederwald (Spielmobil mit Rollenrutsche und Geschicklichkeitsspielen, Kistenklettern und vieles mehr!) und Ensembles der Frankfurter Bläserschule

Eintritt frei, keine Voranmeldung erforderlich. Um an den Spielaktionen teilzunehmen, ist eine Erfassung der Kontaktdaten vor Ort erforderlich.
Wir freuen uns über eine Spende für die Arbeit der Frankfurter Bürgerstiftung.

HAPPY HORSES – das Musical der Pferde ist ein Musical zur besseren Verständigung zwischen Tieren und Menschen und Menschen und Menschen. Zielgruppe sind Familien (Kinder von 0 - 99), Schulklassen und alle an Tierschutz interessierten Personen. Das Musical erzählt die Geschichte von dem Schulpferd Eduard der aufgrund einer Lahmheit geschlachtet werden soll. Die 11-jährige Lotte, die Eduard schon lange reitet, sieht das nicht ein und verspricht, innerhalb von drei Tagen einen anderen Stall für Eduard zu finden. So machen sich die beiden auf die Suche. Zu ihnen gesellen sich Rudi, ein lustiger und durchgeknallter Esel und Shila, eine schlaue Katze. Auf ihrer Suche stoßen die Freunde zunächst auf Anna, eine verwöhnte Stute, die sich in ihrem Luxusstall einsam fühlt und davon träumt, mit anderen Pferden auf der Koppel zu toben. Danach treffen sie Quarterhorses, die den ganzen Tag Touristen herumschleppen müssen und die erst am Abend feiern, wenn die Menschen weg sind. Der Sporthengst Antonio will kein Superstar mehr sein, weil er den Druck nicht mehr aushält und die beiden Esel Eddie und Freddie leben völlig verwahrlost in einem heruntergekommenen alten Stall. Die Schicksale der Tiere deprimieren Lotte und sie beginnt, den Mut zu verlieren. Sie wird von Shila wieder aufgebaut, die ihr sagt, dass sie an sich glauben soll. Schließlich treffen die Freunde St Hippolyt, den Schutzpatron der Pferde. Er ist umgeben von Helfern, die alle ein körperliches Handycap haben, dafür aber etwas anderes ganz besonders gut können. Mit Hilfe von allen wird der Stall renoviert und sämtliche Pferde, die Lotte und ihre Freunde auf ihrer Suche kennengelernt haben, ziehen dort ein. Die Intention des Musicals ist ein besseres Verständnis, einerseits gegenüber den Bedürfnissen von Tieren, andererseits auch den Mitmenschen gegenüber. Die Figuren des Stückes sind so gezeichnet, dass sie den Kindern und auch den Erwachsenen optimale Projektionsflächen bieten. Alle Lebenssituationen der Tiere sind auf Lebenssituationen von Menschen übertragbar.

Gesamtleitung: Frankfurter Bürgerstiftung
Förderer: Ernst Max von Grunelius-Stiftung, Frankfurter Sparkasse, Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung

Ernst Max von Grunelius-StiftungFreundes- und Förderkreis der Frankfurter BürgerstiftungLogo Frankfurter Sparkasse