Das Holzhausenschlösschen im Holzhausenpark © Christopher Martin

Mit Frank durch Frankfurt – Projekt RIFF GARTEN

Liebe Freunde und Förderer der Frankfurter Bürgerstiftung,

bei hoffentlich goldenem Oktoberwetter, findet am Montag, 3. Oktober, um 14:00 Uhr die nächste Radtour zum Thema „Frankfurter Stadtgeschichten“ statt. Zu entdecken gibt es spannende Orte, interessante Menschen und die Geschichten, die sich dahinter verbergen. Zur Anmeldung gelangen Sie hier. Ein eigenes Fahrrad ist erforderlich. Bei schlechten Wetterverhältnissen kann die Tour nicht stattfinden. Angemeldete Teilnehmer werden am Vortag per E-Mail informiert.

Eine Veränderung klimaschädigenden Verhaltens kann nur erfolgen, wenn das abstrakte Problem des Klimawandels verstanden wird. Unter diesem Leitsatz wurde zeitgleich in Frankfurt und in Ruanda begonnen, klimaneutrale Lebensmittelproduktion mittels des Aquaponik-Ansatzes zu realisieren. Dabei wurden jede Menge Erfahrungen gemacht. Gute und weniger Gute. Und genau darum geht es in dem Vortrag von Dr. Knut Åre Beuck und Philipp Anton Herle am Donnerstag, 6. Oktober, um 19:30 Uhr, und der begleitenden Ausstellung. Zur Anmeldung gelangen Sie hier. Zum Livestream gelangen Sie hier.

Am Sonntag, 9. Oktober, von 10:00 bis 14:00 Uhr, sind die Kindersonntage zu Gast auf dem Erntedankfest der Evangelischen Sankt Petersgemeinde (Epiphaniaskirche, Ecke Oederweg, Holzhausenstraße 6). Das Erntedankfest beginnt nach dem Erntedankgottesdienst (Beginn: 10:00 Uhr); Ende ist um 14:00 Uhr. Das MainÄppelHaus Lohrberg ist mit einer Apfelpresse vor Ort, es können Blumenkränze gebunden werden und es gibt vieles mehr zu entdecken. Kinder gestalten den Erntedankgottesdienst in Form eines Theaterstückes mit.

2022 feiert die Frankfurter Musikwelt gleich zwei bedeutende Jubiläen: Joachim Raff wurde vor 200, Bernhard Sekles vor 150 Jahren geboren. Beide waren nicht nur als Komponisten von internationalem Rang bekannt und berühmt, sondern sie prägten auch auf intensive Weise das Frankfurter Musikleben: Als Gründungsdirektor von Dr. Hoch’s Konservatorium leistete Joachim Raff seit 1878 Pionierarbeit. Sein späterer Nachfolger Bernhard Sekles führte die musikalische Ausbildungsstätte durch die bewegte Zeit der Weimarer Republik. Zu seinen Schülern zählten Rudi Stephan, Paul Hindemith und Theodor W. Adorno. In ihrem Vortrag im Rahmen des Projekts „Musikstadt Frankfurt“ wird Dr. Ulrike Kienzle am Montag, 10. Oktober, um 19:30 Uhr, über diese beiden bedeutenden Persönlichkeiten berichten und die Schicksale von Dr. Hoch’s Konservatorium in den ersten fünfzig Jahren seines Bestehens beleuchten. Wie immer gibt es schöne Bilder zu sehen und interessante Klangbeispiele zu hören. Dem Thema ist auch eine Ausstellung im Holzhausenschlösschen gewidmet, die mit diesem Vortrag eröffnet wird. Zur Anmeldung gelangen Sie hier. Zum Livestream gelangen Sie hier.

Die Frankfurter Bürgerstiftung finanziert ihr Kultur- und Veranstaltungsprogramm durch Spenden und freut sich über jede Unterstützung, die es ihr ermöglicht, dieses zu realisieren. Sie ist eine Stiftung von Bürgern für Bürger.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihr Kommen. Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Clemens Greve und das Team der Frankfurter Bürgerstiftung

Meldung veröffentlicht am 30.9.2022