Kinderfest vor dem Holzhausenschlösschen
Kinderfest © Gerrit Töpfer

Unser neues Programm

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Förderer der Frankfurter Bürgerstiftung,

2021 liegt nun bald hinter uns und wir alle hoffen das Beste für das neue, vor uns liegende Jahr. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen, den Freunden und Förderern und zahlreichen privaten Spendern, sehr herzlich zu danken! Ohne Ihre Spenden würde es die auf private Spenden angewiesene Frankfurter Bürgerstiftung nicht geben. Danke, dass Sie uns so großzügig unterstützen und dazu beitragen, dass Kultur lebendig bleibt.

Wir bieten einen Teil unserer Veranstaltungen auch im neuen Jahr wieder „hybrid“ an – das bedeutet, dass man diese Veranstaltungen neben der Teilnahme vor Ort über einen kostenfreien Livestream
mitverfolgen kann. Denn weiterhin gilt für uns der Leitsatz „Kultur für ALLE!“, und wir möchten jedem den Zugang hierzu ermöglichen. Auch unser Großprojekt Musikstadt Frankfurt, das im Juni 2021 begonnen hat, setzen wir ebenfalls zunächst digital fort. Bleiben Sie also gespannt und schauen Sie regelmäßig in unsere Mediathek.

Unser digitales Angebot können wir nur dank der großen privaten Unterstützung zahlreicher Spender durchführen. Wir sind für jede Spende dankbar, denn nur diese schaffen die Voraussetzung, all dies umsetzen zu können. Bitte helfen Sie uns auch weiterhin. Herzlichen Dank!

Am 22.12.2021, 17:00 Uhr, werden wir noch einmal mit unserem musikalischen Adventskalender in den Holzhausenpark grüßen. Unter dem Motto „Wir STERNEN“ singen und spielen für Sie virtuos und witzig aus den beleuchteten Fenstern des Holzhausenschlösschens heraus Sabine Fischmann, Ali Neander, Markus Neumeyer und Anselm Wild besinnlich-vorweihnachtliche Musik für mehrere Stimmen, Melodika, Gitarre, Klavier und Percussion und lassen den Holzhausenpark erklingen.

Stern © Frankfurter Bürgerstiftung

Was wir in den nächsten Monaten vorhaben, können Sie der beigefügten Übersicht mit unserer Programmauswahl von Januar bis April entnehmen. Neben der Fortsetzung von Bewährtem, etwa den Jazzkonzerten mit dem Emil Mangelsdorff-Quartett und einem besonderen Gast, den Grammophonlesungen mit Jo van Nelsen, den Stadterkundungs-Fahrradtouren mit Frank Seibold, den Vorträgen im Rahmen der Reihe „Mäzene, Stifter, Stadtkultur“ in Kooperation mit den Freunden Frankfurts e.V., dem „Frankfurter Bürgersalon im Holzhausenschlösschen“ mit spannenden Vorträgen zu aktuellen Themen sowie Veranstaltungen im Rahmen der von Hanne Kulessa konzipierten Reihe „Salon kontrovers“, setzen wir im Jahr 2022 auch unsere neue Reihe – die „Frankfurter Naturkunden“, konzipiert von Claudia Schülke – fort.

Bildnachweis: Pixabay

Nach den „Wölfen“, um die es bei der Premiere am 6. Oktober 2021 ging, stehen am 26. Januar nun die „Schafe“ im Fokus. Zu Gast sind Eckhard Fuhr, Autor des gleichnamigen Buches, sowie Schafbäuerin Julia Djabalameli. Am 23. März gehen Peter Krauss und Prof. Dr. Roland Prinzinger der Frage nach „Singt der Vogel, ruft er oder schlägt er?“.

Elke Heidenreich © Leonie von Kleist

Um Vögel geht es auch am 25. April, wenn Elke Heidenreich aus Texten liest, die sie für das Fotobuch „Vögel | Aves. Charakterköpfe“ verfasst hat. Über das Buch schreibt sie: „Noch nie habe ich in so viele faszinierende Vogelgesichter geblickt wie in diesem Buch. Wir sehen sprechende Gesichter, Charakterköpfe: Rechtsanwälte, Mafiosi, Hausfrauen, Charmeure, Betrüger und Naive – wie im richtigen (Menschen-)Leben, wir sehen den Punk und den strengen Gelehrten. Und wir begreifen die Individualität jedes einzelnen dieser Tiere wie die jedes einzelnen Menschen“. Marc-Aurel Floros begleitet die Lesung am Klavier.

Gemeinsam mit dem Eliot Quartett, Dmitry Ablogin und Alexey Pudinov feiern wir vom 9. bis 11. Februar in drei Konzerten 200 Jahre César Franck (1822-1890), der heute als einer der bedeutendsten französischen Komponisten, Lehrer und Organisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gilt. Alle Jazzliebhaber dürfen sich auf die nächste Ausgabe unseres Jazzfestivals „Swing Spring“ freuen. Zu Gast sind vom 25. März bis 3. April das Thilo Wagner Trio, das Bernhard Ullrich Quintett feat. Dizzy Krisch, die Allotria Jazzband, die Swingin‘ Woods und das Emil Mangelsdorff-Quartett mit Peter Weniger als besonderem Gast. Der Hoppel Hoppel Rhythm Club beschließt das Festival am 3. April mit einem Jazzkonzert für Kinder von 3 bis 99 – gespielt aus den Fenstern des Holzhausenschlösschens (zum Holzhausenpark hin).

Unser Projekt „Lernen beim Schlosskater Ferdinand“ setzen wir ab dem 19. Januar fort – die Termine für die Kinderbibliothek, die Kinderchorproben und die Kindersonntage können wir pandemiebedingt leider nur kurzfristig bekanntgeben. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf unserer Website.

Aller guten Dinge sind drei – daher möchten wir Sie vorab über drei musikalische Highlights im Jahr 2022 informieren: Im Rahmen unserer Konzertreihe „Holzhausenkonzerte – klaviersolo“ erwarten sie Konzerte mit Claire Huangci (5. Mai) und Martin Stadtfeld (22. September), ab dem 3. November können Sie dann das Aris Quartett (unser Quartett in Residence 2022) in insgesamt fünf Konzerten erleben. Sichern Sie sich schon jetzt hier Ihre Karten oder verschenken Sie einen Gutschein, den man flexibel für unsere Veranstaltungen einsetzen kann.

Ausführliche Programmtexte, Informationen zu Eintrittspreisen, Anmeldemöglichkeiten, dem Kartenerwerb, unserem digitalen Angebot, neuen Projekten und Kooperationen, die wir pandemiebedingt immer noch kurzfristig organisieren und durchführen müssen, sowie aktuelle Hinweise finden Sie auf unserer Website.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube. Wir freuen uns auf Sie.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes neues Jahr.

Ihr Clemens Greve und das Team der Frankfurter Bürgerstiftung

Meldung veröffentlicht am 20.12.2021